Rohrnudeln (Buchteln)

Rohrnudeln, auch als Ofennudeln oder Buchteln bekannt, sind Hefeteigklöße, welche im Ofen (Rohr) gebacken werden. Soweit ich weiß, entstammt diese Mehlspeise ursprünglich der böhmischen Küche. Völlig zu Recht haben sich über Österreich auch zu uns verbreitet.

Ich habe an Rohrnudeln nur eine verschwommene Kindheitserinnerung, weshalb ich einfach meine Mama gefragt hab, wie Oma immer die Ofennudeln gemacht hat.  Ich verwende für Hefeteig stets frische Hefe. Das ist aber eher eine persönliche Vorliebe. Trockenhefe funktioniert bestimmt genausogut. Von meiner Oma stammen auch das Rezept für Dampfnudeln und jenes für Gewürzkuchen.

Süßes als Hauptgericht?

Früher gab es deutlich weniger Fleisch auf dem Tisch. Auch Fisch war nicht für jedermann für jeden Tag erschwinglich. Unsere Großeltern wussten sich aber zu helfen, und so kamen häufig süße Mehlspeisen wie z.B. Rohrnudeln, Dampfnudeln, Apfelküchle oder Ofenschlupfer auf den Tisch. Meistens war dies der zweite Gang nach einer guten Suppe oder einem Eintopf.

Gefüllt oder ungefüllt?

Man kann sie “nature” essen, also ohne Füllung, aber auch mit Marmelade oder Früchten gefüllt schmecken Buchteln genial. Wenn man Früchte verwenden will, eignen sich entsteinte Kirschen, Mirabellen, Aprikosen, Zwetschgen (mit Zucker anstelle des Steins) oder Äpfel und Birnen. Auch Zartbitterschokolade, angemachter Quark mit Rumrosinen oder eine Nussfüllung schmecken wunderbar.

Dazu passendes

Zu Rohrnudeln passt hervorragend ein Fruchtkompott, Rumtopf und

Rohrnudeln mit Vanillesauce

natürlich eine selbstgemachte Vanillesauce.

Rohrnudeln (Buchteln)

Rezept von Alex
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

1

Stunde 

40

Minuten
Backzeit

25

Minuten

Zutaten

  • Für den Vorteig
  • 280 ml lauwarme Vollmilch

  • 1 Würfel Hefe (42g)

  • 40g Weizenmehl, Type 405 oder Type 550

  • 20g Zucker

  • Für den Hauptteig
  • 500 g Weizenmehl, Type 405 oder Type 550

  • 80g Zucker

  • 50g weiche Butter

  • 5g Salz

  • 2 mittelgroße Eier

  • den Abrieb einer Bio-Zitrone

  • 2g gemahlener Zimt

  • Zum Backen
  • Butter oder Trennspray zum Fetten der Auflaufform

  • Zucker zum Bestreuen der Form

  • Zum Anrichten
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  • Vorteig (Hebel)
  • Die Hefe in der Milch auflösen. Den Zucker und das Mehl vom Vorteig zugeben und etwa 15 Minuten gehen lassen.
  • Hauptteig
  • Das Mehl, den Zucker, die Eier, das Salz, die Zitronenzeste, den Zimt und die Butter in die Küchenmaschine geben und kurz verkneten, bis der Teig krümelig wird.
  • Den Vorteig dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Anschließend mit der Maschine den Teig etwa 8 Minuten gründlich verkneten. So kann sich das Klebereiweiß im Mehl besser entwickeln und der Teig kann besser die Feuchtigkeit halten.
  • Den Teig mit einem sauberen Küchentuch bedecken. Etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Das Volumen sollte sich in dieser Zeit verdoppelt haben.
  • Eine Auflaufform einfetten und mit Zucker ausstreuen. Ich benutze dazu gerne den LeCreuset-Profitopf mit 30cm Durchmesser. Das Rezept passt dort genau rein.
  • Die Buchteln mit etwas Platz dazwischen einsetzen. Nochmal mit dem Küchentuch abdecken und etwa 30 Minuten gehen lassen.
  • Zwischenzeitlich den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Nach der zweiten Gehzeit die Rohrnudeln etwa 25 Minuten backen. Noch heiß mit Puderzucker bestreuen und sofort servieren.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.