Hoorische Knepp

Hoorische Knepp (Kartoffelklöße)

“Hoorische Knepp” sind Kartoffelklöße, die aus einem Teil gekochten und einem Teil rohen, geriebenen Kartoffeln hergestellt werden. Sie sind insbesondere in meiner Heimat, der wunderschönen Kurpfalz, der Pfalz und im Saarland weit verbreitet. Der Name bedeutet übersetzt “haarige Klöße” und kommt daher, dass die Klöße durch den Garvorgang “ausfranzen” und aussehen, als wären ihnen Haare gewachsen.

Hoorische Knepp passen vorzüglich zu allen Gerichten, die viel Sauce mitbringen, wie zum Beispiel Wiener Saftgulasch, Boeuf bourguinion oder einem Schmorbraten. Durch das ausfransen wird bei den Klößen die Oberfläche vergrößert, sodass sie mehr Sauce aufsaugen können. Man kann sie aber auch nur mit etwas Sauerkraut und saurem Rahm vorzüglich als vegetarisches Gericht genießen.

Zum Rezept
Zutaten:
  • 1000g rohe, mehligkochende Kartoffeln, z.B. Agria
  • 600g gekochte, mehligkochende Pellkartoffeln, vom Vortag
  • 150g Paniermehl
  • 4 Eier
  • 25g Speisestärke
  • 50g Mehl
  • 20g Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss
Zubereitung:
  • Zuerst einen großen Topf mit reichlich Salzwasser zum kochen bringen. 
  • Danach die gekochten Pellkartoffeln in feine Streifen reiben und in eine Schüssel geben.
  • Danach die rohen Kartoffelnebenfalls  reiben und mit einem Küchentuch sehr gut ausdrücken, sodass das Wasser rausläuft.
  • Jetzt die rohen und gekochten Kartoffeln mit den restlichen Zutaten gut mischen.
  • Einen Probekloß mit einem Eisportionierer* abstechen und in den feuchten Händen zu einer Walze formen:
  • Ins nicht mehr sprudelnde Wasser geben, ziehen lassen und abwarten, ob der Kloß hält.
  • Anschließend die restlichen Klöße zugeben und für ca. 60 min knapp unter dem Siedepunkt garziehen.

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.