Ghackets mit Hörnli

Ghackets mit Hörnli

Ghackets mit Hörnli gehört so untrennbar zu den schweizerischen Nationalgerichten wie Älplermagronen oder das bekannte Zürcher Geschnetzelte. Kürzlich startete ich auf Instagram eine Fragerunde, welche Gerichte ich unbedingt noch zum Nachkochen online stellen sollte. Meine gute und langjährige Freundin Nelly wünschte sich ihre heißgeliebte “Sauce Swissonese”. 

Das einfache, aber sehr leckere Gericht besteht aus einer Hackfleischsauce, welche auf kleinen, gebogenen Hohlnudeln (in der Schweiz “Hörnli” genannt) serviert wird. Dazu wird, wie bei Älplermagronen, Apfelmus und geriebener Käse, z.B. Sbrinz oder rezenter Gryuère, gereicht.

Is it a Bolognese?

In meiner Zeit in der großen, renommierten, schweizerischen Hotelkette habe ich mit einem Berufskollegen aus Rom zusammengearbeitet. Wenn wir in der Produktionsküche zusammengearbeitet haben, hat er immer gesagt ” Ah, diese Bolognese ohne Gemüse und Tomaten”. Das trifft eigentlich den Nagel auf den Kopf. Es ähnelt zwar einer Bolognese, ist aber dem in der Pfalz und der Kurpfalz bekannten Haschee sehr ähnlich.

Historisches.

Das Haschee wiederum kommt aus der französischen Besatzungszeit der linksrheinischen Erbfolgekriege in der Pfalzgrafschaft. Die Besatzer brachten das Hachée mit und machten es in meiner Heimat bekannt.
Auch sind in der Hackfleischzbereitung deutliche Ähnlichkeiten zu dem britischen “Shepherd’s Pie” sichtbar.

Es gibt nicht viele Quellen, die sich mit dem historischen Hintergrund “Ghackets mit Hörnli”  beschäftigen. Deshalb ist das meiste, was historische Quellen liefern pure Spekulation.

Was aber als gesichert gilt, ist, dass Hohlnudeln mit dem Bau des Gotthard-Eisenbahntunnels den weg über bzw. durch die Alpen in die nördlicheren Gebiete der Schweiz fanden.

Die Hackfleischsauce, die sich im Gericht “Ghackets mit Hörnli” niedergeschlagen hat, könnte sich ebenfalls durch die französische Besatzung durch Napoleon den Weg in die Schweiz gesucht haben. Für diese Theorie spricht, dass das Gericht nahezu in der gesamten Schweiz auf “Grossi’s Esstisch” gelandet ist. Die Schweizer ergänzten das Gericht schließlich mit Käse und Apfelmus und brachten es in die heute bekannte und beliebte Version.

Das Rezept.

(Muh it’s for you)

Ghackets mit Hörnli

Rezept von Alex
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

20

Minuten
Kochzeit

30

Minuten

Zutaten

  • 10 ml neutrales Bratöl

  • 500g Rinderhackfleisch

  • 100g geschälte Zwiebeln

  • 1 Knoblauchzehe

  • 20g Tomatenmark

  • 2 Lorbeerblätter

  • 100 ml trockener Rotwein

  • 500 ml Demiglace

  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

  • Dunkle Roux, nach Bedarf

  • 400g Hörnchen- Nudeln

  • 120g Käse (z.B. rezenter Gruyere)

  • 300g Apfelmus

8zZubereitung

  • Im Topf das Öl erhitzen.
  • Das Hackfleisch in den Topf geben und scharf krümmelig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die austretende Flüssigkeit muss komplett verkochen.
  • Das Hackfleisch weiter braten. Die Zwiebeln zugeben. Wenn diese beginnen, Farbe zu nehmen, den Knoblauch und das Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten.
  • Mit dem Rotwein ablöschen und kochen lassen, bis der Rotwein komplett verkocht ist. Anschließend mit der Demiglace auffüllen, den Lorbeer zugeben und ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze simmern lassen. Nach Bedarf mit ein wenig dunkler Roux andicken.
  • Zwischenzeitlich die Hörnchen- Nudeln nach Packungsbeilage kochen und den Käse reiben.
  • Die Hörnchen in einen tiefen Teller geben, die Hackfleischssauce darüber geben und mit Käse bestreuen. Apfelmus seperat servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.