Bärlauchcrèmesuppe

Bärlauchcrèmesuppe

Die Bärlauchcrèmesuppe ist eine ideale Frühlingssuppe. Das leicht scharfe Knoblaucharoma des Bärlauchs passt für mich perfekt in eine milde Cremesuppe. Eine perfekte Bärlauchcrèmesuppe muss grasgrün sein. Der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll ist sehr hitzeempfindlich. Deshalb werden grüne Crèmesuppen recht schnell grau. Wenn du die Suppe für Gäste vorbereiten möchtest, zeige ich dir unten einen Tipp, wie sie dann trotzdem ihre schöne Farbe behalten kann.

Bärlauchcrèmesuppe vs. Bärlauchschaumsuppe

Eine Crèmesuppe ist etwas stärker gebunden als eine Schaumsuppe. Die Schaumsuppe wird am Ende noch mit etwas kalter Butter aufgeschlagen. Sie wird dadurch schaumiger und verspricht dadurch ein besonderes Geschmackserlebnis. Um aus der Bärlauchcrèmesuppe eine Schaumsuppe zu machen, musst du im Rezept einfach das Mehl um 1/3 reduzieren und dafür etwa 50g kalte Butterflocken unter die fertige Suppe schlagen. Das funktioniert am leichtesten mit einem ESGE- Zauberstab mit einer Schlagscheibe für Schlagsahne.

Zwei Tipps für eine grüne Suppe

Wenn du die Suppe für Gäste vorkochen möchtest, empfiehlt es sich satt frischem Bärlauch auf Bärlauchpesto zurückzugreifen. Dieses kannst du unmittelbar vor dem servieren in die Suppe mixen.

Alternativ dazu, wenn du dir den Zwischenschritt mit dem Bärlauchpesto sparen und lieber frischen Bärlauch verwenden möchtest, kannst du die Suppe ohne den Bärlauch herstellen und den Bärlauch ebenfalls kurz vor dem servieren einmixen.

Bärlauch

Der Frühlingsbote Bärlauch kann man von Mitte März bis zum Beginn

Wilder Bärlauch an einem Bachlauf.
Wilder Bärlauch an einem Bachlauf.

seiner Blüte Mitte April vor allem in Wäldern und an Flußläufen geerntet werden. Das aromatische Kraut ist botanisch mit Knoblauch und Zwiebeln verwandt. In den letzten zehn, fünfzehn Jahren hat er förmlich eine Renaissance erlebt, während er in den Jahren davor eher ein Nischendasein fristen musste.

 

Man kann Bärlauch sprichwörtlich riechen. Jedoch kann Bärlauch leicht mit giftigen Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen verwechselt werden. Wenn ihr euch  nicht sicher seid, lasst ihn bitte stehen und nehmt jemanden Kundigen mit. Vergiftungen mit den falschen Pflanzen können böse enden!

Infos darüber, wie man  Bärlauch und Maiglöckchen unterscheiden kann, findest du hier.

Mittlerweile führen auch viele Supermärkte und Gemüsehändler Bärlauch in ihrem Sortiment. Auf diesen kannst du selbstverständlich auch zurückgreifen, jedoch hat mich dieses Aroma bislang nicht überzeugen können.

Nachgekocht?

Du hast dieses Rezept nachgekocht? Darf ich dich fragen, wie dir dieses Gericht geschmeckt hat? Ich freue mich, wenn du mir nach dem Rezept einen Kommentar hinterlässt.

Bärlauchcrèmesuppe

Recipe by Alex
Servings

4

servings
Prep time

30

minutes
Cooking time

40

minutes

Zutaten

  • 30g Butter

  • 100g Schalotten, fein gehackt

  • 20g Weizenmehl Type 405

  • 200g Vollmilch

  • 300g Gemüsebouillon

  • 400ml Schlagsahne

  • 100g frischer Bärlauch

  • Salz, Muskatnuss und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Die Butter im Topf schmelzen und darin die Schalotten glasig dünsten.
  • Mit dem Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Mit der Gemüsebouillon ablöschen und unter stetem rühren aufkochen.
  • Die Milch zugeben und unter rühren weiterkochen lassen.
  • Die Sahne zugeben, nochmal aufkochen und nur noch warmhalten.
  • Den Bärlauch waschen und in feine Streifen schneiden. Die Streifen von etwa 10 Blättern zur Seite als Deko legen.
  • Die Suppe in einem ausreichend großen Mixer gut mixen. Den Bärlauch durch den Deckel zugeben und ebenfalls gut durchmixen. Anschließend durch ein Haarsieb passieren.
  • Im Suppenteller anrichten und den Bärlauchstreifen, die wir zur Seite gelegt haben, dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.