Kokos- "Panna"- Cotta im Glas

Kokos- “Panna”-Cotta mit Passionsfrucht-Granatapfel- Coulis

Meine vegane Kokos- “Panna”- Cotta  mit Passionsfrucht- Granatapfel- Coulis ist ein Rezept, das ich entwickelt habe, weil ich noch Kokosmilch hatte, die ich verbrauchen wollte. Um das ganze auch für Menschen attraktiv zu machen, die sich vegetarisch, bzw. sogar vegan ernähren möchten, habe ich bewusst Gelatine durch das pflanzliche Geliermittel Agar-Agar ersetzt.

Agar- Agar vs. Gelatine

Agar- Agar ist ein Geliermittel, welches aus der tropischen Rotalge gewonnen wird. Die Ursprünge in der Verwendung liegen in Asien, insbesondere in Japan und China. Sie ist für den menschlichen Körper unverdaulich, weswegen das Geliermittel ausgeschieden wird.

Gelatine hingegen ist das gereinigte, geschmacksneutrale Kollagen aus Schlachtresten von Rind und Schwein. Durch das Einweichen quellt die Gelatine, durch die warme Zubereitung löst sich diese in Flüssigkeit und bindet diese beim abkühlen. 

Kokosnuss

Eigentlich ist die Kokosnuss, genau wie die Erdnuss, keine Nuss. Im Gegensatz zur Erdnuss, welche eine Hülsenfrucht ist, ist die Kokosnuss eine Steinfrucht. Man kann das Fruchtfleisch, das Öl, welches aus dem Fruchtfleisch gepresst wird, und die  Flüssigkeit, das Kokoswasser, aus dem Hohlraum der Frucht verwenden.

Bei Kokosmilch handelt es sich um das pürierte Fruchtfleisch der Nuss, welches mit Wasser zur richtigen Konsistenz gebracht wird. Anschließend passiert man die Flüssigkeit, damit keine festen Bestandteile in der Milch verbleiben.

Panna Cotta

Panna Cotta ist Original nichts anderes als zu einer gehaltvollen Creme einreduzierte Sahne. Eigentlich hat in dieser noch nichteinmal Gelatine etwas verloren. Aber ich befürchte fast, eine Portion der original zubereiteten Panna cotta sorgt beim Verzehr um eine Gewichtszunahme von mindestens 10 kg – pro Portion.

Im Gegensatz zu einer echten Panna cotta besteht meine Kokos-“Panna”- Cotta, wie bereits erwähnt, aus Kokosmilch. Die etwas dickflüssigere Kokosmilch aus der Dose eignet sich vorzüglich dazu, Sahne zu ersetzen. Vom Brennwert her nimmt sich die Kokos-“Panna”-cotta wohl nichts mit einer normalen aus Sahne hergestellten. Aber das Aroma der exotisch- süßen Kokosnuss gepaart mit den säuerlichen Aromen von Granatapfel und Passionsfrucht schleudern dich förmlich an einen Palmenstrand in den Tropen. Du kannst aber auch sehr gut eine cremige Edelbitter-Schokoladensauce dazu servieren

Kokos- “Panna”-Cotta mit Passionsfrucht-Granatapfel- Coulis

Rezept von Alex
Portionen

6

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

5

Minuten

Zutaten

  • Für die Kokos-Panna-Cotta
  • 2 Dosen cremige Kokosmilch (à 400 ml)

  • 1 Dose Kokosmilch, flüssig

  • 60g Palmzucker (Alternativ Kokosblütenzucker oder brauner Zucker)

  • 1 Prise Salz

  • 1 Tahiti-Vanillestange

  • 1 Beutel Agar-Agar- Bindemittel für 500 ml Flüssigkeit

  • Für das Passionsfrucht- Granatapfelcoulis
  • 5 Passionsfrüchte

  • 1/2 mittelgroßer Granatapfel

  • 4 TL Puderzucker

  • Dekoraktion
  • etwas frische Pfefferminze

  • ein kleiner Mango-Fächer

Zubereitung

  • Kokos- “Panna”- Cotta
  • Die Kokosmilch zusammen mit dem Zucker, dem Agar-Agar, dem Salz und der aufgeschnittenen Vanillestange gut verrühren und anschließend aufkochen. Alles zusammen auf 800ml reduzieren.
  • Durch ein Haarsieb in einen Messbecher passieren.
  • In 4 Weckgläser à 220 ml Fassungsvermögen verteilen oder in Timbale-Förmchen zum stürzen.
  • Über Nacht im Kühlschrank gut durchkühlen lassen
  • Passionsfrucht-Granatapfel-Coulis
  • Die Passionsfrüchte halbieren. Vier Passionsfrüchte auskratzen und das Fruchtfleisch mit dem Puderzucker sehr fein mit dem Mixer pürieren. Anschließend durch ein Haarsieb passieren.
  • Das Fruchtfleisch der restlichen Passionsfrüchte auskratzen und zum Püree geben.
  • Den Granatapfel halbieren und anschließend vierteln. Die Kerne auslösen.
  • Anrichten
  • Das Coulis auf die Gläser verteilen und schließend die Granatapfelkerne darauf geben.
  • Die Mango schälen und den Kern auslösen. Das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Anschließend die Scheiben halbieren und drei Hälften zu einem Fächer legen.
  • Auf die Kokos- “Panna”- Cotta das Coulis geben, anchließend die Granatapfelkerne darauf verteilen und mit dem Fächer und der Minze dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.