Curryeis

Vor ein paar Jahren habe ich diese auf den ersten Blick abgedrehte Kombination kreeiert. Ich hatte davon mal gehört und war der Meinung, ich muss das mal ausprobieren. Meine “Versuchskaninchen” waren neben meiner Eltern auch ehemalige Arbeitskolleginnen meiner Mutter, die in den Genuss eines sieben-Gang-Menüs kamen. Diese Eiskrem war Bestandteil der Dessertvariation, die der Höhepunkt dieser Speisefolge war. Ich servierte sie auf karamelisierter Ananas.

Curryeis

Recipe by Alex
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

minutes
Kochzeit

1

hour 

Zutaten

  • 5g Sonnenblumenöl

  • 10g Madras-Currypulver

  • 250g Vollmilch

  • 250g Schlagsahne

  • 40g Glucosesirup

  • 40g Rohrohrzucker

  • 8 Eigelb

Zubereitung

  • Das Öl in einem Topf erhitzen
  • Das Currypulver kurz im Sonnenblumenöl andünsten.
  • Das Currypulver mit der Sahne, der Milch und dem Glucosesirup aufkochen.
  • Das Eigelb mit dem Zucker über Wasserbad schaumig schlagen. Die warme Curry-Sahne-Milchmischung zugeben und auf dem Wasserbad “zur Rose abziehen”, d.h. das Gemisch wird solange gerührt, bis es dick wird. Das geschieht bei ca. 72°C. Nicht zu heiß werden lassen, da sonst das Ei gerinnt.
  • Die Eiscrememasse über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen.
  • Eine Eismaschine vorbereiten und die Masse einfüllen und ca 45 -60 Minuten (Je nach Typ) gefrieren lassen.

Tipps

  • Ich bin Fan von Kompressor gekühlten Eismaschinen – die Ergebnisse aus diesen Maschinen überzeugen mich mehr als jene, deren Kühlakku man erst einfrieren muss.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.